Was hilft wirklich gegen Pickel?

raiadmin

Pickel treten häufig in der Pubertät auf. Doch sie sind kein Problem, mit dem nur Jugendliche kämpfen. Auch Erwachsene können an Akne leiden. Nicht nur, dass die Pickel schmerzhaft sein können. Je nachdem, wo sie auftreten, können sie als gelbe Bläschen, rote Schwellungen oder schwarze Mitesser sehr unschön sein. Dabei sind die Ursachen für diese komplexe Erkrankung der Haut nicht vollständig geklärt. Akne zählt sie mit zu den häufigsten Hauterkrankungen und 85 Prozent der Menschen kämpfte schonmal damit. Früher hieß es immer, dass Bakterien, welche in den Haarfollikeln sitzen, die Pickel verursachen. Doch inzwischen gehen Ärzte davon aus, dass neben den Bakterien auch fettreiche Ernährung, Stress, der Hormonhaushalt sowie genetische Veranlagung Akne bedingen. Es gibt auch nicht die eine Behandlung, denn es gibt viele verschiedene Hauttypen und daher muss es für jeden auch seine eigene Behandlung geben.

Pflege der Haut

Die von Akne betroffene Haut sollte besonders gepflegt werden, um sie nicht weiter zu reizen. Für die Haut sollten Sie zur pH-neutralen Seifen und Waschlotion greifen, welche ebenfalls frei von Parfüm sind. Die Haut einmal am Tag zu waschen, sollte auch ausreichen. Ein zu häufiges Waschen zerstört das Hautmilieu und kann sogar dazu führen, dass sich die Hauterkrankung verschlimmert. Ist die Haut gewaschen, sollte sie weder mit öligen noch fettigen Hautprodukten behandelt werden, denn diese verstopfen die Poren. Dennoch müssen Sie nicht auf eine Hautpflege verzichten. Für Akne-geplagte Haut eignen sich Feuchtigkeitscremes auf wässriger Basis. Auch bei anderen Hautprodukten wie Sonnenpflege sollte immer darauf geachtet werden, dass diese frei von Fetten sind. Es sei darauf hingewiesen, dass UV-Strahlung keine Option gegen Akne ist. Vielmehr könnte eine Akne noch verstärkt werden. Durch Peelings kann die Hauterneuerung unterstützt werden. Durch abschälen der alten Hautteilchen wird eine Verhornung und somit eine Verstopfung der Talgdrüsen verhindert.

Ernährung bei Akne

Welche Nahrungsmittel eine Akne begünstigen, ist nicht immer leicht zu sagen aufgrund der verschiedenen Hauttypen. Ärzte gehen jedoch davon aus, dass viele Milchprodukte sowie süße Speisen einen verschlechternden Einfluss auf das Hautbild haben. Auch schnell-verdauliche Kohlenhydrate wie in den hellen Weizenprodukten befördern Akne. Mit einer ausgewogenen Ernährung sowie ordentlichen Vitaminzufuhr kann ein schönes Hautbild begünstigt werden.

Natürlich gibt es auch Medikamente, welche äußerlich angewendet werden können, um die Symptome zu mildern. Cremes und Lösungen besitzen Wirkstoffe, welche die Entzündung eindämmen und damit eine Ausbreitung verringern. Auch der Besuch bei einem Arzt ist zu empfehlen. Dieser kann helfen, um die richtige Behandlung herauszufinden.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.